Sonntagsschmankerl 03

erstellt am: 10.07.2016 | von: vanndann | in: Sonntagsschmankerl, Und So

Schmankerl Sonntag Sonntagsschmankerl Gedanken Vann Dann Lifestyle

Die Woche war anstrengend, und das ist gut so! Ich hab in Linz zu arbeiten begonnen (super), war wandern (auch super), sonst auch ganz viel draussen (ja auch super!) und dann noch am Electric Love (naaaa da spar ich mir mal lieber meinen Einschub).

Weil ich jetzt mit der neuen Arbeit und so ganz viel im Zug sitze, hab ich dafür ganz viele Sonntagsschmankerl gefunden (und noch dazu schon jetzt circa tausend Bücher gelesen, da ist bald Bedarf für mehr! Empfehlungen? Gerne!). Ach so, und wenn ich dann noch Zeit hatte, hab ich natürlich mit den drei Neuzugängen bei uns gespielt – Katze 1, 2 und 3. Ich drehe durch vor Katzen-Liebe <3

Babykatze Sonntagsschmankerl

  • Huuuuuui: Nach Monaten, Monaten, Monaten im Ausland endlich wieder mal die BFF sehen. Also, eine davon. Jetzt hab ich sie dann fast alle durch – nur die, die selbst im Ausland wohnen, fehlen noch. Auf euch freu ich mich auch schon wieder.
  • Pfuuuuuui: Einen Hitler-Gruß live sehen. In welches Österreich bin ich bitte zurück gekommen? Geht gar nicht.
  • Angesehen: Den TED Talk von Simon Sinek, der erklärt, warum wir eigentlich alle Musikgeräte von einem Computer-Hersteller kaufen. Und eigentlich sonst auch alles, was der große Apfel so produziert.
  • Gelesen: Das Buch The Library At Mount Char, von dem ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich es denn jetzt supergut fand oder nicht – es lässt mich auf jeden Fall überhaupt nicht mehr los, jetzt nach dem Lesen.
  • Gehört: Zuerst jede Menge Electro-Kram, dann erst mal gar nichts. Als meine Ohren nach dem Festival dann wieder bereit waren, irgendwas korrekt aufzunehmen, dann noch das. Rauf und runter.
  • Geklickt: Barbara Loop schreibt darüber, dass Tampons und Co gratis wären, wenn Männer menstruieren würden – weil: “Ist ja wohl selbstverständlich! Schliesslich ist die Hälfte der Bevölkerung darauf angewiesen.” Julia Korbik fasst sehr unterhaltsam zusammen, wie Frauen in den Werbungen so dargestellt werden – weiß man zwar, wird aber selten so witzig beschrieben. Und die VICE Alps hat die häufigsten Rechtschreibfehler Österreichs nach Bundesland geordnet.  

Beim letzten Artikel steht übrigens auch folgende Perle drin:

“Vor Jahren war ich mit einer Palette Bier am Salzburger Bahnhof (fragt nicht), als mich ein Punk anschnorrte und nach einer Dose fragte. Ich habe ihm eine angeboten, er hat sie angeschaut, dann hat er sie mir zurückgegeben und gemeint, das wäre nicht seine Marke. Für mich ist das Salzburg in a nutshell.”

Dem kann man ja nur zustimmen, oder?

Kommentar hinterlassen

Schreib den ersten Kommentar!

Benachrichtigen
avatar
wpDiscuz