Sonntagsschmankerl 09

erstellt am: 09.10.2016 | von: vanndann | in: Sonntagsschmankerl, Und So

tagged: , , , , ,

Schmankerl Sonntag Thailand Reisen Links Gedanken

Ich dachte eigentlich, August wäre der stressige Monat. Da hatte ich aber offensichtlich den September noch nicht getroffen – der hat mir dann nämlich ein To Do Ding nach dem anderen an den Kopf geworfen, mir den Boden unter den Füßen mal eben kurz weggezogen, mich einmal völlig überfordert und mich danach kräftig ausgelacht. Und der Oktober muss mich in allen meinen Einzelteilen jetzt wieder einsammeln und zusammenstecken.

Was war los? Zuerst das Ars Electronica Festival 2106, für das ich den Sommer gearbeitet habe, dann eine Reise in die Niederlande für die Travelettes, eine Nicht-Ganz-So-Weitwanderung-Wie-Geplant, ein Umzug (na gut, ein halber Umzug, weil fertig geworden bin ich mit gar nichts), und zum Abschluss noch eine Reise für die Travelettes, nach Thailand. Und in all dem ich, wie ich mir aus lauter Zeitstress die Haare ausreiße und kreischend durch die brennende Wohnung renne (so oder so ähnlich).

Thailand Bangkok Tour Boot

  • Huuuuui: Zum ersten Mal in Thailand! Bei keinem Flug abgestürzt! Eine Woche lang nur gegessen und Massagen genossen!
  • Pfuuuuui: Das Wetter daheim ist wander-unfreundlich. Die Erkältung, die wir gerade alle mit uns rum tragen, noch viel mehr.
  • Angesehen: Aziz Ansari erklärt so humorvoll wie gewohnt, dass creepy dudes echt everywhere sind. Suzie Grime hat YouTube Deutschland (und Österreich, hey, Michi Buchinger hier! Also, dort!) gefragt, ob wir Feminismus überhaupt brauchen (JA) (na no na ned). Und Roxane Gay sagt uns in ihrem TED Talk, warum sie lieber eine schlechte Feministin ist als gar keine.
  • Gelesen: The Girls von Emma Cline, und Bad Feminist von Roxane Gay. Ja, mei, das Video hat mich halt überzeugt.
  • Gehört: Gitarrenklänge und eine singende Schwiegerfamilie. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie wir die nächste Kelly Family werden.
  • Geklickt: Ganz viele Artikel der letzten Wochen, für die ich vorher einfach keine Zeit hatte. Zum Beispiel: Claire von C’est Clairette macht sich Gedanken darüber, warum sie immer die einzige ist, die Dessert bestellt. Und warum das wirklich kein Grund zur Scham sein sollte. Amy Schumer kontert stilvoll, als in einer Show von ihr verlangt wird, ihre Titten zu zeigen – die Süddeutsche weiß Bescheid. Amelie von Amazed listet 50 Gründe, warum wir (immer noch) über Feminismus sprechen müssen (inklusive GIFs und allem, was das Internet so liebt). Der Artikel, der mich vielleicht in den letzten Monaten am meisten beschäftigte, war auf jeden Fall der über unsere Demokratien und was die Autoritären so stark macht. Die Zeit meint, es wäre unsere Arroganz – eine interessante Perspektive, lesenswert. HM veröffentlichte die neue Herbst-Kampagne, mit einem modernen (sprich: diversem! unterschiedlichen! tollen!) Frauenbild. Warum wir trotzdem nicht auf einmal wieder bei HM einkaufen, weiß Josefine Schummeck (gefunden über Jane Wayne, die einen genauso interessanten Artikel zum Thema geschrieben haben). Ich kann da nur zustimmen: gut gemacht, HM, aber zurück kriegst Du mich trotzdem nicht. Caroline Siede von BoingBoing schreibt darüber, warum wir (bzw. die US-Wähler:innen) Hilary Clinton nicht als likeable wahrnehmen. Und was passieren müsste, damit sich das ändert. Emilia Smechowski schreibt für die Zeit, was passierte, als sie ihrer kleinen Tochter einen blauen Body anzog. Und warum sie sich seitdem für Genderfragen interessiert. Und schließlich: Theresa schreibt auf Lvstprinzip darüber, wie anstrengend es ist, sich für sein Selbstbewusstsein trotz Kleidergröße 40/42 immer rechtfertigen zu müssen. Und warum sie damit aufgehört hat.

So. Und damit kann der Oktober jetzt so richtig beginnen.

Kommentar hinterlassen

Schreib den ersten Kommentar!

Benachrichtigen
avatar
wpDiscuz